Physiovita bietet ihnen ein kompetentes und umfangreiches Leistungsspektrum, aus welchem wir für Sie eine individuelle, speziell ausgerichtete Behandlung, angepasst an die ärztliche Verordnung konzipieren.

Bitte rechnen Sie damit, dass Sie nach einigen Operationen oder auch ärztlichen Behandlungen zeitnah Physiotherapie benötigen. Bitte bemühen Sie sich daher frühzeitig um einen Termin in unserer Praxis, damit wir sofort mit einer physiotherapeutischen Anschlussbehandlung beginnen können.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen – klicken Sie einfach auf die jeweilige Therapie-Methode.

 

Ein Wohlfühlerlebnis der besonderen Art bietet Ihnen die ayurvedische Ölmassage. Über sanft fließende Streichungen tauchen Sie in einen Zustand der vollkommenen Entspannung des Körpers und der Sinne.

leistung_kryotherapie

Standardisierte Kombination von drei oder mehr Maßnahmen der Physiotherapie.
Das Ziel der Heilmittelkombination D1 ist es eine intensivere Behaandlung bei komplexen Schädigungsbildern sicherzustellen und die Synergieeffekte der Kombination von mindestens drei oder mehr zeitlich abgestimmten Behandlungen und deren Wirkungsweise in ihrer Gesamtheit zu nutzen.
Zu den hier vorgesehenen Heilmitteln dieser „Mini Reha“ zählen:

  • Massage
  • Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Krankengymnastik am Gerät (MTT)
  • Traktion (Schlingentisch)
  • Elektrotherapie
  • Wärmetherapie
  • Ultraschall
  • Kältetherapie

Bei der Dorn-Methode wird grundsätzlich in der Bewegung gearbeitet, was bedeutet, dass das Einrichten der Wirbel und Gelenke niemals ruckartig und gegen den Muskeltonus stattfindet. Gearbeitet wird mit dem Daumen an den Dornfortsätzen der einzelnen Wirbel, während der Patient gleichzeitig mit dem Arm oder Bein eine Pendelbewegung ausführt. Dies bewegt beim Nachlassen der Muskelspannung, und ein Verschieben des Wirbels an seine ursprüngliche Lage wird durch sanften Druck leicht und ohne Verletzungsgefahr möglich.

Elektrotherapie

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen.
Die Elektrotherapie nutzt je nach Anwendungsgebiet nieder-, mittel oder hochfrequente Stromformen, die durchweg sehr gut verträglich sind.

Im Rahmen physiotherapeutischer Behandlung hilft die Elektrotherapie beispielsweise bei:

  • Akuten und chronischen Schmerzzuständen (nieder- und mittelfrequente Stromimpulse)
  • Peripheren und zentralen Lähmungen (nieder- und mittelfrequente Stromimpulse)
  • Störungen des vegetativen Systems (niederfrequente Stromimpulse)
  • Inkontinenz (Stromimpulse mit ggf. gleichzeitiger Rückmeldung mittels Biofeedback)

Die Fußreflexzonentherapie ist ein Heilverfahren, bei dem durch die Reizung von Nervenendpunkten am Fuß eine Wirkung in Form von Entspannung, Schmerzlinderung und Krankheitsheilung auf den Gesamtorganismus erzielt wird.

Sämtliche physiotherapeutischen Maßnahmen bieten wir auch bei Ihnen zu Hause auf ärztliche Verordnung an. So kommt es zu keinen langen Pausen nach Krankenhaus- oder Rehaaufenthalten.

Allerdings möchten wir darauf hinweisen, dass eine Behandlung in unserer Praxis meist erheblich schneller und unkomplizierter durchzuführen ist.

Eine faszinierende Verbindung aus Ganzkörperölmassage und wohltuender Wirkung von heißen Steinen. Verspannungen werden gelöst und die Körperenergien wieder zu fließen gebracht. Durch die wohlige Wärme erlangen Sie tiefe Entspannung.

Als Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) bezeichnet man die Folgen der Fehlstellung zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula).

Diese spezielle Form der manuellen Therapie wird von uns fachgerecht und nach Verordnung von Zahnarzt/ -ärztin oder Kieferorthopäden/ -orthopädin durchgeführt.
Die Behandlung beinhaltet nicht nur die Therapie des Kiefergelenkes, sondern auch der Halswirbelsäule und korrespondierender Strukturen des Schädels.

Der Begriff „Kinesiotape“ hat seinen Ursprung sowohl im Griechischen („kinesis“ = Bewegung) als auch im Englischen („tape“ = Klebeband). Bei der Anwendung des Kinesiotape handelt es sich um eine sehr angenehme Form der Schmerztherapie, bei der über das Taping Muskelrezeptoren beeinflusst werden.

leistung_manuelle_therapie

Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln. Im Zentrum steht das an die Fähigkeiten des Patienten angepasste Vermitteln von physiologischen Bewegungsverhalten.
Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar gemacht werden.
Sie nutzt primär manuelle Fertigkeiten des Therapeuten, gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität, sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten.

Krankengymnastik am Gerät – medizinische Trainingstherapie

Die geräteunterstützte Krankengymnastik ist nach der klassischen Krankengymnastik oder der manuellen Therapie der nächste Schritt in der Weiterbehandlung von Störungen des Bewegungsapparates. Wenn die Belastbarkeit der gestörten Struktur ausreichend groß ist, stellt das Training an Rehatrainingsgeräten eine gute Möglichkeit des Muskelaufbaus dar. Schnelle und vor allem nachhaltige Ergebnisse lassen sich auf diesem Weg erzielen. Die Geräte werden pneumatisch gesteuert und stellen somit eine besonders gelenkschonende Möglichkeit zur Kräftigung der Muskulatur dar.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis nach Bobath

Das Bobath Konzept ist ein wichtiger rehabilitativer Ansatz in der Behandlung von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks. Es findet Anwendung bei zentralen Bewegungsstörungen (z.B. Hemiplegie). Das Konzept dient der Wiedererlangung normaler Bewegung durch Hemmung pathologischer Bewegungsmuster und Erlernen physiologischer Bewegungsabläufe. Der Patient wird aktiv in die Behandlung mit einbezogen.

Kräuterstempel sind kleine mit exotisch duftenden Kräutern gefüllte Beutelchen, die in einem Dampfbad oder z. B. Sesamöl erhitzt werden. Die Stempel werden bei der Massage auf die Haut gelegt oder in verschiedenen Bewegungsformen sanft über den Körper geführt.

Die Kryotherapie ist eine gezielte Eisanwendung mit Coolpacks oder Eislollies zur Entzündungshemmung und Schmerzlinderung sowie Senkung der Gewebsspannung, Entstauung und Abschwellung.

Durch den Einsatz von Licht und Düften werden bei der Licht- und Aromatherapie das Riechzentrum, die Wahrnehmung über das Auge und das limbische System im Gehirn stimuliert. Die dadurch entstehenden Gefühle und Stimmungen können dann zum Wohlbefinden des gesamten Organismus beitragen und Krankheiten sowie Befindlichkeitsstörungen lindern.

Lomi Lomi Nui ist eine Massageform, die aus Hawaii stammt. Sie dient nicht nur der Entspannung, sondern ihrem Anspruch nach auch der körperlichen, seelischen und geistigen Reinigung.
Diese Massage dauert gewöhnlich rund zwei Stunden. Es wird viel Öl verwendet. Der Behandler arbeitet nicht nur mit den Händen, sondern mit dem gesamten Unterarm einschließlich der Ellenbogen.

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Therapie zur Linderung und Beseitigung von (Lymph-) Stauungen am ganzen Körper. Durch die sanfte und schonende Massage des Bindegewebes wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Lymphödeme oder- stauungen können im Zusammenhang mit Krebserkrankungen auftreten oder z.B. auch nach Operationen, Sportverletzungen oder bei Venenschwäche.

leistung_manuelle_lymphdrainage

 

Die Manuelle Therapie dient in der Physiotherapie zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven). Sie beinhaltet Untersuchung und Behandlungstechniken. Angewendet wird die Manuelle Therapie bei Rücken-/Gelenkbeschwerden, Sportverletzungen, nach Operationen, bei Bewegungseinschränkungen und Schmerzen.

Anwendungsgebiete:

  • Rückenschmerzen (Wirbelsäulenblockaden)
  • Ischiasbeschwerden
  • Bewegungseinschränkungen an den Extremitäten
  • Bewegungseinschränkungen am Becken (ISG Blockaden)
  • Bewegungseinschränkungen am Kopf (HWS-/Atlasblockaden)
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Kiefergelenksproblemen

Massage

Die Massage (von frz. masser „massieren“, zu arab. „berühren; „betasten“ bzw. hebr. „salben“ bzw. griech. „kauen; kneten“) ist eine Therapieform der manuellen Therapie. Sie dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus, was auch die Psyche mit einschließt.

Die Extensionstherapie benutzt eine Gerätekonstruktion – den Schlingentisch, in welcher eine Patientin/ ein Patient durch Aufhängung des ganzen Körpers oder einzelner Körperteile die Aufhebung der Schwerkraft und damit die Erleichterung vieler Bewegungen erfahren kann. In dieser Aufhängung können entspannende und auch stabilisierende Übungen gemacht werden.

Die Schlingentisch-Therapie wird z.B. bei Bandscheibenverletzungen, Schmerzen in allen Gelenken, nach Operationen und Frakturen oder zur Kräftigung und Mobilisierung angewendet.

In der Schmerztherapie nach Brügger werden die Ursachen von Funktionsstörungen und von akuten und chronischen Schmerzen behandelt. Angepasst an den jeweiligen Befund bewirken sowohl passive und aktive Maßnahmen durch den Therapeuten als auch Eigenübungen des Patienten, dass Schmerzen reduziert und Fehlbelastungen der Wirbelsäule und Gelenke dauerhaft vermieden werden.
Ziel der Brügger-Therapie ist es die Ursachen für die Schmerzen und die Funktionsstörungen zu beseitigen, krankmachende Haltungs- und Bewegungsprogramme in gesunde zu verwandeln um somit Schmerzen zu reduzieren und Fehlbelastungen der Wirbelsäule und der Gelenke zu vermeiden.

Beim Sling Training wird mit einem Seil- oder Schlingensystem, der Schwerkraft und dem eigenen Körpergewicht trainiert.  Dabei wird der gesamte Körper in Anspruch genommen.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie entwickelte sich aus der physikalischen Therapie, Physiotherapie und Sportmedizin. Diese Kombination ermöglicht eine optimale Betreuung von Freizeit- und Profisportlern im Training, Wettkampf und nach Verletzungen. Es wird individuell auf Ihre Sportart ausgerichtet.

Ziele dabei sind:

  • Verletzungsprävention, sowie möglichst zügige Rehabilitation
  • Akutversorgung von Verletzungen im Training und Wettkampf
  • Behandlung sportartspezifischer Verletzungen: Muskelkater, Prellungen von Muskulatur, Knochen und Gelenken, Distorsionen, Muskelzerrungen, Muskelfaserriss, etc.
  • Behandlung und Vermeidung von chronischen Überlastungsschäden

stage_physiotherapie

Die Physiotherapie im Entertainmentbereich ist, wie die Sportphysiotherapie, ein Spezialangebot innerhalb der klassischen Physiotherapie. Sie bezieht sich grundsätzlich auf die Behandlung von Verletzungen und Überlastungsschäden bei Musikern, Schauspielern und anderen Künstlern.
Hierbei gilt es einen ganzheitlichen Ansatz zu betrachten, in dem Technik, Fitness, mentale Stärke und Ernährung eine Rolle spielen.
Das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele steht hier besonders im Mittelpunkt.
Dabei werden alle bekannten und bewährten Therapiemethoden ergänzt durch passive Anwendungen (z.B. Wärme, Kälte, Elektrotherapie, Massage, Manuelle Therapie, etc.).

Referenzen:

Künstler/Produktionen

  • „Alles was zählt“ RTL
  • Andreas Bourani
  • Aura Dione
  • Big Brother Staffel 9
  • Brings
  • Bruce Springsteen
  • Bulett for My Valentine
  • Bushido
  • Cirque du Soleil „Alegria“
  • Cirque du Soleil „The Immortal Michael Jackson World Tour“
  • Cirque du Soleil „Quidam“
  • Coldplay
  • Die Happy
  • “Dinosaurier – Im Reich der Giganten”
  • Iron Maiden
  • Lachende Kölnarena
  • Massive Attack
  • Metallica
  • Nickelback
  • Neil Young
  • Phillip Poisel
  • PUR
  • Roger Hodgson
  • Rea Garvey
  • Rihanna
  • Shakira
  • The Boss Hoss
  • WWE (World Wrestling Entertainment)

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und/oder von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.

Ultrachallwellen erzeugen eine Mikromassage des Gewebes und wirken stark durchblutungsfördernd, schmerzlindernd und regenerationsfördernd. Das Einbringen von Medikamenten mittels Ultraschall in den Körper nennt man Sonophorese.

Wärmetherapie - Fango/Heißluft

Beide Wärmeanwendungen bewirken eine Schmerzlinderung, Entspannung und Lockerung der Muskulatur sowie eine Förderung der Durchblutung.